E-Zigarette ist nicht gleich E-Zigarette

14 Aug

Zigarette, Heat-Sticks und E-Zigarette sorgen zur Zeit für reichlich Diskussionsstoff in der Presse, im Netz, sowie auch Aug in Auge. Was ist nun ungesund, gesünder gesund oder eben doch nicht wirklich; heftige Debatten bei Pro und Kontra lassen die Köpfe rauchen und Wissen mischt sich mit Halbwissen oder Hörensagen.

Die Tabakindustrie ist auf den fahrenden Zug der E-Zigarette aufgesprungen und hat elektronisch betriebene, schick aussehende sogenannte Heets-Stick’s als „E-Zigarette“ ins Rennen um Marktanteile geschickt. Diese funktionieren aber anders als die bereits etablierten E-Zigaretten. Während bei diesen ein flüssiges Liquid in einem passenden Gerät erhitzt und verdampft, wird bei der Heet-Stick’s
Technologie reiner Tabak „verdampft“ und soll laut Hersteller viel gesünder sein wie vergleichbare Zigaretten.

Stellt sich die Frage, wie wollen sich feste Bestandteile in Dampf auflösen?
Die Antwort liefert die Tabakindustrie gleich selber. „Das revolutionäre IQOS-System erhitzt den Tabak in den HEETS-Sticks und hält die Temperatur auf einem elektronisch kontrollierten Niveau, damit der Tabak nicht verbrennt. So kann der echte Tabakgeschmack genossen werden, ohne Rauch und ohne Asche und mit weniger Geruch.“

Aber trotzdem rauchen die Stick’s, wenn auch weniger, im Vergleich mit herkömmlichen Zigaretten. Auch der Geruch bleibt sich in etwa gleich. Beim Dampfen bleiben keine Gerüche hängen.
Kommt hinzu, dass nach etwa 14 Zügen fertig ist mit dem Stick und er muss ersetzt werden.
Ökologisch absolut unsinnig – Abfallberge gibt es schon zu genüge. Beim Dampfen kommt es auf die Grösse des Tanks an und wie intensiv man das Gerät nutzt.
Was den Geschmack betrifft, scheiden sich die Geister, da kommt es dann auf die persönlichen Vorlieben an. Das Dampfen bietet, nebst Tabak, mehrere Geschmacksrichtungen

Auch preislich liegt die herkömmliche E-Zigarette vorne. Die einmalige Investition in ein Starterset, inklusive dem ersten Liquid nach Wahl, beläuft sich zwischen 50.00 SFr. bis 100.00 SFr., je nach persönlichem Wunsch was Grösse und Leistung betrifft. Liquide kosten im Durchschnitt um die 4.00 / 5.00 SFr.
Das Starterset für die Tabaksticks, ist mit 80.00 SFr. auch nicht gerade billig, vor allem wenn man bedenkt, dass jedes weitere Päckchen mit 20 Stick’s 8.00 SFr. kostet und somit teuerer ist als eine Packung normaler Zigaretten.

Ein Gedanke zu “E-Zigarette ist nicht gleich E-Zigarette

  1. Super Artikel. Die E-Zigarette ist auf die Dauer günstiger. Hier gibt es aber zu beachten das man nicht ständig die neuesten Dampfer E-Zigaretten zulegen sollte damit es günstiger bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.